C-Junioren

Spiele


News

 

SG Schleiz II- Täler SV Ottendorf 1:1 ( 0:0 )

Ohne Auswechselspieler traten wir zum Punktspiel gegen die SG Schleiz II an. Beide Mannschaften agierten vom Beginn an mit langen Bällen, mit denen die Stürmer jedoch nichts anzufangen wussten. Wir stellten unser Spiel zuerst um und erarbeiteten uns ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Merlin setzte sich auf der rechten Seite immer wieder gut durch und versuchte die Stürmer anzuspielen, wirkliche Torgefahr entstand jedoch nicht. So ging es Torlos in die Halbzeitpause. Zu Wiederbeginn drückte Schleiz , durch geschicktes verzögen und Tempo verschleppen war deren Offensive aber schnell vorüber und wir konnten uns wieder besser in Szene setzen. In der 51. Min. gelang Merlin mit beherztem 20 m Schuß aus halbrechter Position die Führung. In der Folge ließen wir durch vorbildlich organisierte Abwehrarbeit kaum gegnerische Chancen zu. Leider fehlte uns im Sturm die Durchschlagskraft um das Ergebnis auszubauen. Aus einem Fehler im Spielaufbau resultierte dann 8 Min. vor Schluß der Schleizer Ausgleichstreffer der bis zum Spielende bestand hatte.
Diese spielerisch und taktisch gute Auswärtspartie sollte uns fürs Anstehende Heimspiel am Mittwoch Auftrieb und Selbstbewusstsein verleihen.

In der ersten Halbzeit begannen wir sehr verhalten und ließen uns vom Pößnecker Schlafwagen Fußball förmlich anstecken, wie so oft waren wir nicht in der Lage uns klare Torchancen herauszuspielen bzw. die wenigen sich bietenden zu nutzen. Pößneck erwachte zuerst aus der Schlafphase, unsere Abwehr kam mit den hoch nach vorn geschlagenen Bällen nicht zu Recht und wurde ein ums andere Mal überspielt. Nach einem erneutern Fehler auf der rechten Seite tauchte ein Pößnecker Angreifer frei vor Pit auf und schoß überlegt zur 1: 0 Führung ein. Mit der Vorgabe das Spiel noch zu drehen ging es in die zweite Halbzeit. Leider waren wir nur selten in der Lage den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Durch die zahlreichen Ballverluste in der Vorwärtsbewegung ermöglichten wir es Pößneck immer wieder gefährlich zu Kontern. Als die Abwehr nach einem dieser Konter den Ball nicht klären konnte ging Pößneck mit 2:0 in Führung . Wir stellten nun auf eine 3er Abwehrkette um und warfen alles nach vorn. Als der Pößnecker Torwart Florians verunglückte Flanke hinter sich ins Tor fallen ließ war der Jubel groß. In den letzten Minuten spielten wir dann alles oder nichts, durch Dauerpressing setzten wir Pößneck unter Druck. Der Torwart konnte einen Distansschuß von Florian nicht festhalten und der Ball trudelte ins Tor, der verdiente Punkgewinn war perfekt.

Um auch gegen kommende Gegner bestehen zu können, müssen wir das durchaus vorhandene spielerische Potenzial besser abrufen, uns mehr Torchancen erarbeiten und diese konsequenter nutzen.

Täler SV Ottendorf- SV 08 Rothenstein 2:1 ( 1:0)

Bereits am Freitag Abend hatten wir im Flutlichtspiel den Tabellenzweiten Rothenstein zu Gast. Zu Spielbeginn wurde Rothenstein seiner Favoritenrolle voll gerecht und setzte uns gehörig unter Druck, konnte aber kein Tor erzielen. Nach etwa einer Viertelstunde hatten wir uns besser auf den Gegner eingestellt und konnten das Spiel nun offen gestalten.

Jonas . F. gelang in der 27. Spielminute mit präzisem Schuss ins lange Eck der 1:0 Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Innenverteidiger Jim und Marvin organisierten die Abwehrarbeit so perfekt, dass der Gegner meist nur zu Schüssen aus der zweiten Reihe kamen, die dann zur sichern Beute des aufmerksamen Schlussmanns Jonas O. wurden. Aus einer Spielertraube heraus fiel in der 50. Min. das 2: 0. Der Schiedsrichter machte Eric W. der erstmal als Stürmer aufgeboten war, als Torschützen aus. Nun schien die Sensation möglich.
Die Gäste erhöhten den Druck und setzten alles auf eine Karte, gingen dabei teilweise überhart zu Werke ( 2 gelbe Karten). In der 64. Min. gelang Rothenstein der Anschlusstreffer. Mit starkem Teamwork, retteten wir den knappen Vorsprung über die Zeit.

Die Mannschaft möchte diesen Sieg dem Mannschaftskameraden Nils Leistner widmen, der mit Kreuzbandriss wohl längere Zeit ausfallen wird.

Täler SV Ottendorf- SG Frauenprießnitz 2:1 ( 1:0)

Nach dem Unentschieden in der Vorwoche sollte gegen den Tabellenletzten Frauenprießnitz unbedingt ein Sieg her. In einer überlegen geführten 1. Halbzeit war es Lukas der in der 7. Min. mit einem Treffer ins rechte Torwarteck die 1:0 Führung markierte. Ottendorf war drückend überlegen, jedoch nicht in der Lage trotz zahlreicher guter Möglichkeiten höher in Führung zu gehen. So gingen wir mit der knappen 1:0 Führung in die Halbzeitpause.
Mit der Maßgabe schnellstmöglich den zweiten Treffer zu erzielen kamen wir aus der Halbzeitpause.
Bei tiefem Geläuf kostete es enorm viel Kraft den Ball nach zahlreichen Fehlern im Spielaufbau ständig wieder zu erobern. Frauenprießnitz kam plötzlich besser ins Spiel.
Kurzzeitig ließen Laufbereitschaft und Konzentration etwas nach, die Ordnung im Spielsystem ging verloren . Frauenprießnitz ließ sich nicht lange bitten und erzielte in der 46. Min. den Ausgleichstreffer. Zu allem Unglück verletzte sich Nils schwer am Knie und musste ausgewechselt werden ( an dieser Stelle Gute Besserung ).
Angetrieben durch zwei überragend spielende 6 er rissen wir das Spiel wieder an uns, konnten aber weiterhin klarste Chancen nicht nutzen. In der 54. Minute lief Lukas zum wiederholtem Male allein auf den Frauenprießnitzer Torwart zu und konnte den hochverdienten 2 : 1 Endstand herstellen.

C_011

Ersatzgeschwächt mussten wir ins letzte Spiel vor der Winterpause gegen Schleiz II starten. Wir kamen gut ins Spiel und waren die Anfangsviertelstunde spielerisch überlegen. Die 1 : 0 Führung durch Jonas F. nach 20 Meter Schuss ins lange Eck war mehr als verdient.
Aus unerklärlichen Gründen stellten wir das Spielen ein und ließen den Gegner mehr und mehr ins Spiel kommen. Eine Schlafeinlage in der Abwehr nutzten die Schleizer zum 1: 1 Ausgleich.
Zu allem Unglück landete der Ball, beim Versuch einen Schleizer Eckball zu klären zum 1:2 im eigenen Netz. Schleiz war jetzt klar am Drücker und zeigte uns wie man Torchancen konsequent nutzt und ging mit 1:3 in Front.
Vom zwei Tore Schock erholt waren wir nach der Pause wieder gleichwertig, ließen aber wie so oft die nötige Durchschlagskraft vermissen. Abwehrarbeit beginnt bekanntlich bei den Stürmern, trotzdem konnten die Schleizer mehrere male mit dem Ball unbehelligt durchs ganze Mittelfeld spazieren. Diese Einladung zum Tore schießen ließen die sich natürlich nicht entgehen und eilten auf 1:5 davon.
Marvins sehenswerter Schuss ins rechte Eck war da nur noch Ergebnis Kosmetik . Fazit des Spiels ist das wir uns nach spielerisch guter Leistung erneut nicht punkten konnten. Bedenklich ist auch das aus einem 15 Mann starkem Kader nur 9 Spieler zur Verfügung standen, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Julius und Walter für ihre Einsatzbereitschaft.